Bist du bereit für Schultheiss.de?

Wir nehmen dich und deine persönlichen Rechte ernst. Deswegen ist uns der Schutz deiner Daten sehr wichtig!

Diese Webseite platziert Cookies auf deinem Endgerät, damit die Webseite besser funktioniert und wir und unsere Partner verstehen können, wie du unsere Webseite nutzt. Nährere Informationen kannst du unter unserer Datenschutzinformation entnehmen. Bist du mit der Nutzung von Marketing-Cookies einverstanden?
Ja, ich stimme zu
Nein, ich stimme nicht zu

Du musst mindestens 16 Jahre oder älter sein. Würdest du uns das bitte bestätigen?

Bist du bereit für Schultheiss.de?

Wir nehmen dich und deine persönlichen Rechte ernst. Deswegen ist uns der Schutz deiner Daten sehr wichtig!

Diese Webseite platziert Cookies auf deinem Endgerät, damit die Webseite besser funktioniert und wir und unsere Partner verstehen können, wie du unsere Webseite nutzt. Nährere Informationen kannst du unter unserer Datenschutzinformation entnehmen. Bist du mit der Nutzung von Marketing-Cookies einverstanden?

Zum Tempelhofer Krug

Noch 'ne Runde im „Tempelhofer Krug“

Diese Kiezkneipe ist eine echte Institution, ihr Wirt natürlich auch. Seit 1906 gibt es den „Tempelhofer Krug“, seit 1993 ist Udo Guse der Chef am Tresen. Schon bevor er die gute Stube im Kiez übernahm, hat er gezeigt, dass er etwas von Wirtschaft versteht: Mit 21 Jahren war Udo Guse der jüngste Kneipier Berlins. 

Ursprünglich war er im Hotelfach unterwegs. Der Gedanke, eine eigene Kneipe zu eröffnen, lag daher nicht ganz fern. Doch etwas träumen und etwas machen ist immer noch ein Unterschied. Udo Guse hat gemacht und nicht nur geträumt – zur Freude seiner Gäste. Der älteste im „Tempelhofer Krug“ geht auf die 90 Jahre zu. „Seit mehr als zwei Jahrzehnten kennen wir uns“, so Udo Guse. Wie so viele kennt er auch ihn mit Vornamen. „Mein Tresen soll schließlich ein Treffpunkt für Nachbarn sein – auch für neue Gäste, die hier Bekanntschaften schließen wollen“, betont der Wirt. Dass dabei sogar schon Ehen geschlossen wurden, ist ein offenes Geheimnis. Dabei wird im „Tempelhofer Krug“ nicht nur Schultheiss getrunken, um über Gott und die Welt zu philosophieren. Für seine Gäste macht Udo Guse auch richtig Programm – seit Jahren. Vor allem die Live-Musikveranstaltungen bringen Schwung in die Traditionskneipe. Denn auch jüngere Gäste sollen wieder mehr Gefallen daran finden, sich an die Theke zu setzen. So, wie der Dartverein, der sich regelmäßig im „Tempelhofer Krug“ trifft. Oder der Sparverein. Denn sie alle spüren das Herzblut, das Udo Guse in „sein Wohnzimmer“ steckt.

Adresse: 

Manteuffelstraße 56
12103 Berlin-Tempelhof
Täglich 15.00 bis Open End