Bist du bereit für Schultheiss.de?

Wir nehmen dich und deine persönlichen Rechte ernst. Deswegen ist uns der Schutz deiner Daten sehr wichtig!

Diese Webseite platziert Cookies auf deinem Endgerät, damit die Webseite besser funktioniert und wir und unsere Partner verstehen können, wie du unsere Webseite nutzt. Nährere Informationen kannst du unter unserer Datenschutzinformation entnehmen. Bist du mit der Nutzung von Marketing-Cookies einverstanden?
Ja, ich stimme zu
Nein, ich stimme nicht zu

Du musst mindestens 16 Jahre oder älter sein. Würdest du uns das bitte bestätigen?

Bist du bereit für Schultheiss.de?

Wir nehmen dich und deine persönlichen Rechte ernst. Deswegen ist uns der Schutz deiner Daten sehr wichtig!

Diese Webseite platziert Cookies auf deinem Endgerät, damit die Webseite besser funktioniert und wir und unsere Partner verstehen können, wie du unsere Webseite nutzt. Nährere Informationen kannst du unter unserer Datenschutzinformation entnehmen. Bist du mit der Nutzung von Marketing-Cookies einverstanden?

Berliner Stadtkrug

Kreuzberger Kiezkultur-Denkmal: „Berliner Stadtkrug“

Kreuzberger Nächte sind bekanntlich lang. So zapft Jork Radik im „Berliner Stadtkrug“ täglich kühles Schultheiss, solange Gäste an seiner Theke sitzen. Dabei hat die Traditionskneipe sogar ein Jubiläum zu feiern: Seit 125 Jahren ist sie das zweite Wohnzimmer im Kiez.

„Und das soll auch so bleiben“, so Jork Radik. „Wir wollen das Feuer und nicht die Asche bewahren“, so seine Philosophie, wenn es um den Erhalt der Berliner Kiezkneipenkultur geht. Der staatlich geprüfte Hotelfachwirt weiß, wovon er spricht: Seit 17 Jahren führt er den „Berliner Stadtkrug“ aus Leidenschaft, obwohl er mit seiner Ausbildung und Auslandserfahrung auch andere Möglichkeiten hatte. „Geselligkeit, Zusammenhalt, eine kühle Molle und dazu etwas typisch Berlinerisches auf den Teller, natürlich hausgemacht – das wollte ich“, so der Kiezkneipen-Wirt. Nur die Zigarette zum Bier, die gibt es in seiner Nichtraucherkneipe nicht. Seine Gäste – vom Arbeiter bis zum Professor – danken es ihm.



Adresse: 

Manteuffelstr. 18
10997 Berlin-Kreuzberg
Mo ab 16.00 Uhr und Di bis So ab 11.30 Uhr jeweils bis Open End